Schockreaktion

Kind überfahren: Mann sieht 7-Jährigen unter seinem Auto und hat heftige Kurzschlussreaktion

Der fünfjährige Hannes trägt seine neue Schulmappe auf dem Rücken und geht am Donnerstag (11.08.2011) unter Anleitung seiner Mutter in Frankfurt (Oder) den künftigen Schulweg entlang.
+
Friedrichshafen: Mann sieht 7-Jährigen unter seinem Auto und hat heftige Kurzschlussreaktion (Symbolbild).

In Friedrichshafen (Bodenseekreis) kam es am Donnerstagabend zu einem schlimmen Unfall. Ein Mazda-Fahrer beging Fahrerflucht, ohne sich um das Unfallopfer zu kümmern - kehrte jedoch zurück.

Friedrichshafen - Ein 7-jähriger Junge überquerte am Donnerstagabend in Friedrichshafen (Bodenseekreis) eine Straße, ohne auf den Verkehr zu achten. Ein 57-Jähriger fuhr in seinem Mazda stadtauswärts und erfasste das Kind. Der Junge wurde auf die Motorhaube und von dort auf die Straße geschleudert, wo das Auto ihn überrollte. Der Fahrer stieg zwar zunächst aus, als er das Kind unter dem Auto entdeckte, stieg er jedoch wieder in den Mazda und fuhr davon. Wenig später kehrte der 57-Jährige zu Fuß an den Unfallort zurück. Gegenüber der Polizei sagte er, er habe unter Schock gestanden und sei deshalb weg gefahren. Die Polizei Ravensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wie BW24* berichtet, überfuhr ein Mann ein Kind - als er den 7-Jährigen unter seinem Auto sah, hatte er eine heftige Kurzschlussreaktion.

Der Verkehr in Stuttgart kann vor allem an den vielbefahrenen Kreuzungen sehr unübersichtlich sein (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare