Köln-Weiden

Totes Mädchen (2) in Flüchtlingsheim entdeckt - Mutter in Psychiatrie eingewiesen

Totes Kind vor Kölner Flüchtlingsunterkunft entdeckt
+
Am Montag (2. Dezember 2018) wurde die Leiche eines zweijährigen Mädchens in einer Kölner Flüchtlingsunterkunft gefunden.

Rettungskräfte haben ein zweijähriges Mädchen tot in einer städtischen Unterkunft in Köln-Weiden gefunden. Die Mordkommission ermittelt. Obduktionsergebnisse liegen nun vor.

Totes Mädchen (2) in Flüchtlingsheim entdeckt - Mutter unter Verdacht

Update vom 12. Dezember 2018: Nach dem Fund einer Mädchenleiche in einer Kölner Flüchtlingsunterkunft ist die Mutter in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden. Das habe das Amtsgericht Köln angeordnet, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Mittwoch.

Die Staatsanwaltschaft hält die 30-Jährige für verdächtig, ihre Tochter getötet zu haben. Es gebe aber Hinweise darauf, dass sie aufgrund einer psychischen Erkrankung schuldunfähig ist. Laut Obduktion starb das zweijährige Mädchen an massiven Kopfverletzungen.

Mutter soll zweijähriges Mädchen getötet haben

Update vom 11. Dezember 2018: Nach dem Fund der Leiche eines zweijährigen Mädchens in einer Kölner Flüchtlingsunterkunft liegen, wie Medien berichten, die Ergebnisse der Obduktion vor.

Das Mädchen soll nach Angaben der Ermittler an massiven Kopfverletzungen gestorben sein, heißt es. Die Staatsanwaltschaft würde demnach die Mutter des Mädchens für tatverdächtig halten.

Es gebe allerdings Hinweise darauf, dass die Frau zur Tatzeit aufgrund einer psychischen Erkrankung schuldunfähig gehandelt haben könnte, sagte der Kölner Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer am Dienstag, wie der General Anzeiger Bonn berichtet. Man habe daher beantragt, sie einstweilen in einem psychiatrischen Krankenhaus unterzubringen.  

Totes Mädchen (2) in Flüchtlingsheim entdeckt - Mordkommission ermittelt

Erstmeldung vom 10. Dezember 2018:

Köln -  In einem Zimmer einer städtischen Unterkunft in Köln-Weiden haben Rettungskräfte am Montagmorgen ein totes zweijähriges Mädchen entdeckt, wie die Polizei am Montagnachmittag mitteilte.

Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus. Aufgrund massiver Verletzungen des Kindes hat die Polizei Köln nach eigenen Angaben eine Mordkommission eingerichtet. Eine Obduktion am Nachmittag soll die genauen Todesumstände klären. Die Eltern des Mädchens stammen aus Nigeria und werden in einer Klinik vernommen, so die Polizei.

Ergebnisse der Obduktion werden voraussichtlich erst am Dienstag in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Köln bekannt gegeben, sagte ein Pressesprecher der Polizei Köln gegenüber unserer Redaktion. 

Mutter stand verwirrt vor der Wohnung des Kindsvaters

Nach bisherigen Ermittlungen sei die Mutter (30) des Mädchens am Montagmorgen vor der Wohnung des Kindsvaters im Stadtteil Mülheim verwirrt angetroffen worden. Alarmierten Einsatzkräften eines Rettungswagens habe die Frau dann den Hinweis auf die tote Tochter in ihrem Zimmer in der städtischen Unterkunft gegeben, so die Polizei.

In der Nacht auf Dienstag ereignete sich baden-württembergischen Böblingen ein grausames Verbrechen. Ein 17-Jähriger soll dort seine Mutter und seine Oma getötet haben.

Lesen Sie auch: Vergangene Woche erschütterte der gewaltsame Tod einer 17-Jährigen in Sankt Augustin Deutschland

ml

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion