1. Heidelberg24
  2. Welt

Kretschmann macht eine harte Ansage für den Corona-Winter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julian Baumann

 Winfried Kretschmann zeigt während der 130. Sitzung des 16. Landtags von Baden-Württembergs zwei Karten mit den Sieben-Tages-Inzidenz der Corona-Infektionen.
Coronavirus in Baden-Württemberg: Kretschmann macht eine harte Ansage für den Winter (Symbolbild). © picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa

Durch die steigenden Infektionszahlen herrscht bundesweit ein Teil-Lockdown. Laut Winfried Kretschmann sind Lockerungen auch in den nächsten Wochen nicht zu erwarten.

Stuttgart - Durch die immer noch steigenden Infektionszahlen beschlossen Bund und Länder vor knapp zwei Wochen einen Teil-Lockdown, der zunächst den ganzen Monat November anhalten soll. Am Montag besprachen Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder das weitere Vorgehen. Laut Baden-Württembergs Regierungschef Winfried Kretschmann sind Lockerungen der Maßnahmen auch in den nächsten Wochen nicht zu erwarten. Laut dem Grünen-Politiker müssen sich die Bürger im Südwesten auf einen langen und harten Winter mit den Corona-Verordnungen einstellen. Bund und Länder wollen zur Mitte nächster Woche erneut zusammenkommen und dann gegebenenfalls die Regeln verschärfen.

Wie BW24* berichtet, macht Winfried Kretschmann eine harte Ansage für den Corona-Winter.

Das Coronavirus in Baden-Württemberg breitet sich wieder vermehrt aus (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare