War es Fremdverschulden? 

Zwei Menschen tot: Überraschende Wende bei furchtbarer Pool-Tragödie um Fußballer

+
Pascale G. ist tot.

Zwei Männer starben am Sonntag bei einer Party nahe Leipzig. Sie trieben leblos in einem Pool. Die Todesursache gibt Ermittlern Rätsel auf.

  • Die Polizei wurde in der Nacht zum Sonntag zu einer Party in Gerichshain bei Leipzig gerufen.
  • Drei Männer wurden leblos aus einem Pool geborgen, nur einer konnte reanimiert werden.
  • Die Todesursache ist noch ungeklärt: Laut Polizei ist eine Vergiftung denkbar.

Update 23.12.2019, 21 Uhr: Wie die Bild berichtet, gibt es eine dramatische Wende im Fall der beiden toten Männer im Pool. Ein weiterer 47-Jähriger schwebt noch in Lebensgefahr, sein Zustand sei weiterhin kritisch. Nun will die Bild-Zeitung aus Ermittlerkreisen erfahren haben, dass sich die Hinweise auf ein Fremdverschulden verdichten. Die Polizei ermittle wegen fahrlässiger Tötung, wobei es noch keinen konkreten Tatverdächtigen geben soll.

Die Kripo geht davon aus, dass Trockeneis aus einer Vereisermaschine die Tragödie verursacht haben könnte. Möglicherweise sollte so von außen Nebel im überdachten Pool erzeugt werden. Doch so gelangte auch giftiges Kohlenstoffdioxid hinein. 

Woran die Männer genau starben, ob sie erstickten oder ertranken, kann die Gerichtsmedizin nach Aussagen einer Polizeisprecherin vermutlich erst Anfang 2020 klären, meldet die Bild weiter.

Unsere Erstmeldung vom 23. Dezember:

Leipzig: Zwei Männer sterben im Pool - Fußballer unter den Opfern

Leipzig - Kurz vor Weihnachten endete eine Feier in der Nähe von Leipzig für zwei Männer tödlich. In der Nacht zum Sonntag wurden Polizei und Rettungskräfte gegen 2 Uhr zu dem Gelände eines Bauunternehmens gerufen. 

Drei Partygäste wurden leblos aus einem Swimming-Pool geborgen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Ein Mann konnte reanimiert werden. Zwei Männer im Alter von 20 und 39 Jahren starben. Nach dem Tod eines Mannes durch eine Explosion nahe Leipzig ist das so kurz vor dem Fest schon die zweite Schreckensmeldung aus der Region.

Zwei Tote in Pool bei Leipzig: Vergiftung als Ursache?

Die Todesursache gibt den Ermittlern Rätsel auf. Die Männer waren Gäste einer Party, die auf dem Gelände eines Bauunternehmens stattfand, gingen offenbar vom Festzelt zum nahe gelegenen Pool.

„Die Polizei schließt ein Verbrechen nicht aus und ermittelt in alle Richtungen“, sagte ein Polizeisprecher gegenüber Bild. Die Hinweise deuteten allerdings eher auf einen Unfall hin, eine Vergiftung durch Kohlenstoffmonoxid sei denkbar. 

Verstorbener 20-Jähriger war Fußball-Spieler bei Lokomotive Leipzig

Der verstorbene 20-Jährige war ein ehemaliger Spieler des Fußball-Vereins Lokomotive Leipzig, wie der Regionalligist auf seiner Homepage mitteilte: „Den 1. FC Lok erreichte heute Abend die unfassbar traurige Nachricht, dass unser ehemaliger Torhüter tödlich verunglückt ist.“

Auch der SV Dessau 05 trauert. Dort war Gaedke danach als Torhüter in der Verbandsligamannschaft aktiv. „Wir möchten an dieser Stelle seiner Familie, sowie Freunden hochachtungsvoll unser Beileid aussprechen. Wir sind in Gedanken bei euch“, schreibt der Verein.

---

Bereits im August wurde ein junger Mann in Leipzig auf tragische Weise getötet: Ein 24-jähriger Familienvater starb bei einer Schießerei.

Gerichtsmediziner untersuchen nun, woran die beiden Männer in dem Pool gestorben sind. Der dritte Mann, ein 47-Jähriger, wird derzeit im Krankenhaus behandelt.

Dieser Vorfall dürfte einigen Passagieren einer S-Bahn einen gehörigen Schreck eingejagt haben. Ein stark blutender Mann zieht erst die Notbremse, dann flüchtet er.

Fußball-Deutschland trauert um Hans Tilkowski. Der legendäre Wembley-Keeper ist tot.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare