Tierhasser am Weg? 

Tierarzt untersucht kranken Hund – Röntgenbild macht fassungslos

Die Polizei ermittelt nach einem Horror-Fund im Magen eines Hundes.
+
Die Polizei ermittelt nach einem Horror-Fund im Magen eines Hundes.

Ein Tierarzt aus Baden-Württemberg untersucht einen kranken Hund – und macht einen unfassbaren Fund in seinem Magen.  

Eine verzweifelte Frau bringt nach einem Spaziergang in einem Park ihren Hund zum Tierarzt. Der Vierbeiner verhält sich auffällig und hat Schmerzen. Der Tierarzt beschließt, das Tier zu röntgen – und macht einen Horror-Fund. Wie HEIDELBERG24* berichtet, zeigt das Röntgenbild ganz deutlich zwei Rasierklingen im Magen des Hundes. Doch wie sind die gefährlichen Klingen dort hineingekommen?

Ludwigsburg: Rasierklingen in Magen von Hund gefunden – Polizei ermittelt 

Nach dem Horror-Fund im Magen eines Hundes hat die Polizei Ludwigshafen die Ermittlungen aufgenommen. Zwar hat die Besitzerin des Tieres beim Spaziergang nichts Auffälliges bemerkt – dennoch haben die Ermittler einen dunklen Verdacht, was dem armen Vierbeiner zugestoßen sein könnte. 

Welch schreckliche Vermutung die Polizei hat und wie die Ermittlungen weiter verlaufen, lesen Sie auf HEIDELBERG24.

*HEIDELBERG24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

kab

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare