76 Jahre alter Surfer verschwunden

Mann (28) stirbt nach Sprung vom Freibadturm

Lauterbach - Ein 28 Jahre alter Mann ist in Hessen beim Baden im Freibad ums Leben gekommen. Die Umstände seines Todes sind noch vollkommen unklar.

Wie die Polizei mitteilte, war er am Dienstag laut Zeugenaussagen zuvor mehrmals vom Turm in das Becken in Alsfeld gesprungen. Anschließend habe der 28-Jährige am Beckenrand gesessen und sei plötzlich ohne erkennbaren Grund nach vorne ins Wasser gekippt. Badegäste und Rettungskräfte holten den Mann den Angaben zufolge sofort aus dem Becken, konnten ihn aber nicht wiederbeleben. Ein Notarzt stellte den Tod fest. Die Polizei geht von einem Badeunfall aus und nahm Ermittlungen auf.

Ein 76 Jahre alter Surfer ist zudem am Dienstag von einem Baggersee in der Nähe von Marburg verschwunden. Taucher, Boote, Suchhunde und ein Hubschrauber suchten am Niederwälder See in Kirchhain (Kreis Marburg-Biedenkopf) vergeblich bis in den Abend, wie die Polizei mitteilte. Gegen Mittag hatte die Ehefrau das Surfbrett ihres Mannes im See treiben gesehen. Die Suche soll am Mittwoch fortgesetzt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Rot-Grün in NRW abgewählt - Kraft tritt zurück

Rot-Grün in NRW abgewählt - Kraft tritt zurück

Kommentare