Umfrage 

Mehrheit fordert Programmieren als Schulfach

+
Ein Grundschüler bedient an einer bayerischen Grundschule einen Computer im Programmier-Unterricht. 

Hamburg - Kommunikation, Handel, Logistik, Gesundheit, Tourismus: Der digitale Wandel erfasst nahezu jede Branche. Eine Mehrheit der Deutschen plädiert für ein Unterrichtsfach "Programmieren".

Wie aus einer am Samstag von der Hamburger Körber-Stiftung veröffentlichten Forsa-Umfrage hervorgeht, fordern 59 Prozent „Coding“ im Schulunterricht, 38 Prozent lehnen dies ab.

Die Umfrage wurde anlässlich der europaweiten „Code Week“ in Auftrag gegeben, die dem Nachwuchs den Umgang mit digitaler Technik vermitteln soll.

Auf die Frage, wer besonders in der Verantwortung ist, Kindern und Jugendlichen beizubringen, wie man mit digitalen Medien umgeht, wurden vor allem die Eltern und die Schule genannt. Fast die Hälfte sieht laut den Meinungsforschern die Vermittlung von Medienkompetenz auch beim Nachwuchs selbst beziehungsweise nennt Freunde und Geschwister.

dpa

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Rot-Grün in NRW abgewählt - Kraft tritt zurück

Rot-Grün in NRW abgewählt - Kraft tritt zurück

Kommentare