In New York

Flüchtlinge: Merkel spricht mit türkischem Regierungschef

+
Ein Flüchtlingscamp im türkischen Sanliurfa. Bundeskanzlerin Merkel hatte erklärt, sie habe die dramatische Lage in den Flüchtlingslagern in der Türkei unterschätzt. Sie spricht mit dem türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu über die Flüchtlingskrise. Foto: Cem Turkel

New York - Kanzlerin Angela Merkel spricht heute (ab 17.15 Uhr) am Rande des UN-Nachhaltigkeitsgipfels in New York mit dem türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu über die Flüchtlingskrise.

Zuletzt hatte die CDU-Politikerin erklärt, sie habe die dramatische Lage in den Flüchtlingslagern in der Türkei unterschätzt.

Merkel plädiert für eine enge Abstimmung mit Ankara in der Flüchtlingspolitik. Die Türkei ist derzeit wichtigstes Transitland für Asylbewerber aus außereuropäischen Staaten auf ihrem Weg in die EU.

Merkel kommt in New York auch mit dem pakistanischen Ministerpräsidenten Nawaz Sharif zusammen. Ferner legt sie einen Kranz an der Gedenkstätte für die Opfer des Terroranschlags vom 11. September 2001 nieder. Später trifft sie in einer Diskussionsrunde den Facebook-Gründer Mark Zuckerberg.

dpa

Merkels Videobotschaft vom 19. September zum UN-Gipfel in New York

Website des Gipfels (Englisch)

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Heftige Unwetter sorgen für Chaos in ganz Deutschland

Heftige Unwetter sorgen für Chaos in ganz Deutschland

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Kommentare