Mutmaßliche IS-Unterstützer vor Gericht: Reisen in den Dschihad

+
Ein Gerichtssaal des Oberlandesgerichtes in Düsseldorf. Vier mutmaßlichen Unterstützern des IS wird hier der Prozess gemacht. Foto: Federico Gambarini

Düsseldorf (dpa) - Vier mutmaßliche Unterstützer der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) stehen ab heute in Düsseldorf vor Gericht.

Den Angeklagten wird in dem Prozess vor dem Oberlandesgericht laut Anklageschrift der Bundesanwaltschaft vorgeworfen, für Islamisten in Deutschland, die sich am Dschihad in Syrien beteiligen wollten, die Reise dorthin organisiert zu haben.

Im Fall einer Verurteilung wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung drohen den Angeklagten bis zu zehn Jahre Haft. Das Gericht hat für den Prozess bis zu zehn weitere Verhandlungstermine vorgesehen.

Zwei mutmaßlichen islamistischen Terroristen wird von Freitag an ebenfalls in Düsseldorf der Prozess gemacht: Die beiden 27-jährigen Männer sollen sich in Syrien an Kämpfen beteiligt und für die Terrorgruppen IS und Jamwa logistische Aufgaben übernommen haben.

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Sterbenden Rentner ignoriert: Geldstrafen für Angeklagte

Sterbenden Rentner ignoriert: Geldstrafen für Angeklagte

Kommentare