+
Ranil Wickremesinghe und die UNP siegen bei den Parlamentswahlen in Sri Lanka.

Wahlen im Inselstaat

Regierungspartei siegt in Sri Lanka

Colombo - Die Vereinte Nationalpartei UNP liegt bei den Wahlen vorne. Premierminister Wickremesinghe kann wohl die Regierung bilden.

Die Regierungspartei UNP von Premierminister Ranil Wickremesinghe hat offiziellen Angaben zufolge die Parlamentswahl im Inselstaat Sri Lanka gewonnen. Laut dem vorläufigen Endergebnis habe die Vereinte Nationalpartei UNP rund 105 der 225 Sitze im Parlament sicher, hieß es am Dienstag.

Da sie voraussichtlich genügend Unterstützung der Opposition erhalten wird, dürfte die UNP somit auch in der Lage sein, eine Regierung zu bilden. Ex-Präsident Mahinda Rajapaksa hatte Medienberichten zufolge zuvor bereits seine Niederlage eingestanden. Gleichwohl zieht er als Abgeordneter ins Parlament ein. Die Wahlbeteiligung lag nach offiziellen Schätzungen bei etwa 70 Prozent. Für eine absolute Mehrheit hätte Rajapaksa 113 Sitze benötigt.

dpa

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Sturmtief "Egon" sorgt für Chaos

Sturmtief "Egon" sorgt für Chaos

Kommentare