Wirbel um Premierminister David Cameron

"Piggate": Schweinischer Skandal in Großbritannien? 

London - "Piggate" ist am Montag ein überaus beliebter Hashtag auf Twitter. Grund ist eine angebliche Jugendsünde des britischen Premiers David Cameron. 

Eine neue Biografie über den britischen Premierminister David Cameron hat im Königreich einen Skandal ausgelöst: Laut dem Buch "Call me Dave" soll Cameron als Student an der Oxford University ein sehr intimes Körperteil in den Mund eines toten Schweines gesteckt haben. 

Der frühere Konservative Lord Ashcroft und Isabel Oakeshott, ehemals politische Autorin der Sunday Times, sind die Autoren des Buches.

Angeblich, berichten die britischen Boulevardblätter, soll es Beweisbilder dieser Aktion geben. Bisher seien sie noch nicht aufgetaucht. Quelle dieser pikanten Geschichte soll laut Medienberichten ein Parlamentsmitglied sein, das mit Cameron die Universität besucht habe.

Auch auf Twitter macht die Geschichte die Runde: Unter dem Hashtag #piggate posten User zum Beispiel Folgendes:

Rubriklistenbild: © afp

Mehr zum Thema

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Rot-Grün in NRW abgewählt - Kraft tritt zurück

Rot-Grün in NRW abgewählt - Kraft tritt zurück

Kommentare