In Karlsruhe

Irrer Mann (36) bedroht Passanten mit Schusswaffe – dann kommt die Polizei

+
In Karlsruhe hat ein Mann auf Passanten gezielt.

Ein Mann hat in Karlsruhe Passanten mit einer Schusswaffe bedroht. Bei den Polizeirevieren gingen mehrere Notrufe ein. Die Beamten reagierten sofort und eilten an den Ort des Geschehens.

Karlsruhe - Großer Schreck für viele Passanten am Freitagmorgen (8. März) in Karlsruhe: Wie HEIDELBERG24* berichtet, läuft ein polizeibekannter Mann (36) in den Straßen des Stadtteils Mühlburg umher und zielt wahllos mit einer Schusswaffe in der Hand auf Fußgänger! Beim Karlsruher Polizeipräsidium gehen mehrere Notrufe ein.

Oft gelesen:  Innenminister denkt nach tödlichem Unfall in Stuttgart über Altersgrenze nach

Karlsruhe: Irrer zielt mit Waffe auf Passanten am Entenfang – Polizei reagiert sofort

Gleich 15 Streifenwagen mehrerer Reviere und die Kripo machen sich um kurz vor 9 Uhr sofort zum Ort des Geschehens am Karlsruher Entenfang auf. Dort können die Beamten den Mann schnell ausfindig machen.

Auch interessant: Abgelehnter Asylbewerber tötet 21-Jährige: Morddrohungen gegen Bürgermeister vor Trauermarsch 

Sie nehmen den 36-Jährigen fest. Bei der Durchsuchung finden die Polizisten eine Schreckschusswaffe. Der Mann wird anschließend zur weiteren Behandlung in die Psychiatrie gebracht. Anscheinend ist der 36-Jährige bereits polizeibekannt

Für die weiteren Ermittlungen bittet das Polizeirevier Karlsruhe-West Zeugen und weitere Personen, die der Mann bedroht hat, sich unter ☎ 0721 666-3611 zu melden.

Das hat andere Leser auch interessiert:

* HEIDELBERG24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

pol/rmx

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare