Dresdner Hauptbahnhof

Asylbewerber klettert auf Mast - Rettungseinsatz behindert Zugverkehr

 
1 von 1
Der Dresdener Hauptbahnhof (Archivbild).

Dresden - Am Dresdner Hauptbahnhof hat ein Rettungseinsatz zu Behinderungen des Zugverkehrs geführt: Ein 35 Jahre alter Mann war auf einen 30 Meter hohen Mast geklettert.

Am Dresdner Hauptbahnhof hat ein Rettungseinsatz zu Behinderungen des Zugverkehrs geführt. Weil ein 35-jähriger Asylbewerber auf einen 30 Meter hohen Mast geklettert war, wurde der Strom an der Trasse Richtung Prag am Freitagabend für etwa zwei Stunden abgeschaltet. 24 Zügen hatten deshalb Verspätung, wie ein Sprecher der Bundespolizei am Samstag sagte. Damit wurden Medienberichte bestätigt. Die Verspätungen hätten sich auf 20 Stunden summiert.

Einem Feuerwehrmann gelang es, den 35-Jährigen aus dem Irak zur Aufgabe zu bewegen. Der Mann sei vermutlich mit seinem Asylverfahren unzufrieden gewesen und habe mit der Aktion protestieren wollen, sagte der Polizeisprecher.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unfall auf der A6: Stau und zwei gesperrte Fahrspuren

Unfall auf der A6: Stau und zwei gesperrte Fahrspuren

KATWARN-Nutzer aufgepasst! Landratsamt stellt App auf die Probe

KATWARN-Nutzer aufgepasst! Landratsamt stellt App auf die Probe

Polizei findet Zettel auf Straße! Sofort beginnen die Beamten, eine heiße Spur zu verfolgen

Polizei findet Zettel auf Straße! Sofort beginnen die Beamten, eine heiße Spur zu verfolgen

Seltene Aufnahmen von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit

Seltene Aufnahmen von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit

Mann renoviert Keller seines verstorbenen Opas - und entdeckt Nachricht

Mann renoviert Keller seines verstorbenen Opas - und entdeckt Nachricht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.