Sie wollte nur Musik hören

Schülerin legt Handy zum Laden unters Kopfkissen - mit fatalen Folgen

+
Eine Schülerin lädt nachts ihr Handy auf - das endet tragisch.

Eine erst 14 Jahre alte Schülerin wollte über Nacht nur ihr Handy aufladen - jetzt ist sie tot. Die Tragödie erschüttert zutiefst.

Bestobe/Kasachstan - Eine Schülerin wollte nur ihr Smartphone unter dem Kopfkissen aufladen. Ein fataler Fehler, denn wenig später war sie deswegen tot. Über den traurigen Vorfall aus Kasachstan berichtet extratipp.com*.

Tragischer Unfall: Schülerin will ihr Handy aufladen

Die 14-jährige Alua Asetkyzy Abzalbek wollte nur ihr Smartphone aufladen - jetzt ist sie tot. Der tragische Unfall ereignete sich vor wenigen Tagen in Kasachstan. Mehrere Medien berichten darüber. Demzufolge ging die Schülerin in ihrem Heimatort Bestobe abends ins Bett. Über Nacht steckte sie ihr Handy zum Aufladen in die Steckdose und legte es neben sich aufs Kopfkissen. Zum Einschlafen wollte die 14-Jährige noch ein bisschen Musik hören. An sich nichts Ungewöhnliches. Doch wie sich bald herausstellte, für das Mädchen eine Entscheidung mit tragischen Folgen.

14-Jährige stirbt, weil sie Handy unter Kopfkissen lädt

Denn am nächsten Morgen fand die Familie die 14-jährige Schülerin tot in ihrem Bett. Das berichtet dermirror.co.uk. Der Auslöser des Unglücks ist inzwischen bekannt: Während des Aufladens überhitzte der Akku des Smartphones - und explodierte direkt neben dem Kopf der Schülerin. Das Drama soll sich erst in den frühen Morgenstunden abgespielt haben. Durch die Explosion wurde das Mädchen so schwer am Kopf verletzt, dass es starb. Auch die Polizei hat mittlerweile bestätigt, dass das Gerät zum Todeszeitpunkt an den Strom angeschlossen war. Für den Teenager kam jede Hilfe zu spät: Als die Familie das Mädchen leblos im Bett fand und sofort die Sanitäter verständigte, war das Mädchen schon mehrere Stunden tot.

Das schreckliche Schicksal von Alua Asetkyzy Abzalbek ist leider kein Einzelfall. Immer wieder kommt es beim Benutzen von Smartphones zu tödlichen Unfällen. Ein ähnlich tragischer Unfall geschah vor wenigen Monaten in München. Eine 16-Jährige wollte neben dem Baden mit dem Handy Musik hören. Dann beging sie den fatalen Fehler, ihr Mobiltelefon im Bad aufzuladen.

16-Jährige hört neben dem Baden Musik - und bekommt tödlichen Stromschlag

Dazu verband das Mädchen über eine Mehrfachsteckdose eines Verlängerungskabels das Ladegerät ihres Handys. Dabei muss es zum Kontakt zwischen der Stromleitung und dem Badewasser gekommen sein: Durch den Schlag wurde die 16-Jährige bewusstlos. Einige Zeit später fanden die Eltern den Teenager leblos im Badezimmer. Sofort versuchten sie, ihr Kind wiederzubeleben. Aber es war zu spät. Wenig später starb die 16-Jährige in einem Krankenhaus. 

Dieses Bauerbeiter-Foto hat ein verrücktes Detail - doch kaum jemand sieht sofort, was hier mehr als falsch gelaufen ist, wie extratipp.com* berichtet.

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare