Pyrotechnik geworfen

Randale bei 1. Mai Demo in Stuttgart: Teilnehmer greifen Polizisten an

+
Bei der „Revolutionären 1. Mai Demo“ in Stuttgart greifen Teilnehmer plötzlich die Polizei an. (Symbolfoto)

In der Stuttgarter Innenstadt kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Teilnehmer der 1. Mai Demo und der Polizei. Dabei warfen Angreifer Pyrotechnik und stürmten dann auf die Beamten zu.

Stuttgart - Die „Revolutionäre 1. Mai Demo“ mitten in der baden-württembergischen Hauptstadt verwandelte sich innerhalb kürzester Zeit in eine handfeste Auseinandersetzung zwischen Versammlungsteilnehmern, mutmaßlichen Aktivisten der linken Szene und der Polizei. Dabei hatte es am Mittwochvormittag (1. Mai) noch friedlich begonnen.

Randale bei 1. Mai Demo: Teilnehmer stürmen auf Polizisten los

Wie HEIDELBERG24.de* berichtet, hatten sich die Teilnehmer gegen 11:30 Uhr zu einer Auftaktkundgebung am Karlsplatz getroffen. Von dort ging es weiter über den Rotebühlpatz und den Marienplatz in Richtung Erwin-Schöttle-Platz.

In der Silberburgstraße eskalierte dann die Situation. Teilnehmer warfen pyrotechnische Gegenstände auf die begleitenden Polizisten. Gleichzeitig ertönte ein Kommando, durch das ein Großteil der Versammlungsteilnehmer gleichzeitig auf die Beamten losstürmte! Dabei wurden Teile des Antikonfliktteams der Polizei getreten, während andere Angreifer versuchten Einsatzkräfte mit Fahnenstangen anzugreifen. 

Keine Festnahmen und eine Verletzte bei Randale bei 1. Mai Demo

Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray und Schlagstöcken konnte die Situation wieder unter Kontrolle gebracht werden. Bei der Auseinandersetzung wurde eine Beamtin verletzt. Ein Sprecher der Stuttgarter Polizei erklärt auf HEIDELBERG24-Anfrage, dass es sonst keine Verletzten gegeben habe. Auch Verhaftungen seien nicht erfolgt. Zu der Anzahl der Teilnehmer wollte er sich nicht äußern, da die Polizei diese nicht mehr veröffentliche. 

Nachdem der Aufzug kurzzeitig angehalten worden war, entspannte sich die Lage wieder und es ging weiter zum Erwin-Schöttle-Platz. Dort wurde die Veranstaltung wie geplant gegen 14:30 Uhr nach einer kurzen Abschlusskundgebung beendet. 

Auch für diese Nachrichten interessieren sich die Leser von HEIDELBERG24.de: Am Abend zuvor gab es eine Schlägerei in der Stuttgarter Innenstadt. Am Josef-Hirn-Platz sollen sogar Schüsse gefallen sein. Ein paar Kilometer weiter gab es auch eine Schlägerei in Karlsruhe. Hier wurde ein Polizist gewürgt, ein anderer getreten. 

Vor dem Bundesligaspiel des VfB Stuttgart gegen Bayer Leverkusen entstand eine Massenschlägerei zwischen 100 Chaoten. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an.

*HEIDELBERG24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

pol/dh

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare