1. Heidelberg24
  2. Welt

In Stuttgart wurden Ticketautomaten manipuliert, sodass Fahrgäste kostenlos Bahn fuhren

Erstellt:

Von: Valentin Betz

Kommentare

Eine Frau mit Mundschutz steht an einer Haltestelle der Stuttgarter Straßenbahnen (SSB).
Kostenloser Nahverkehr in Stuttgart: Aktivisten manipulierten Ticketautomaten und ließen Pendler im Glauben, die Fahrt sei umsonst (Symbolbild). © Sebastian Gollnow/dpa

Viele Großstädte träumen vom kostenlosen Nahverkehr. In Stuttgart wurde das nun vermeintlich für kurze Zeit wahr - aufgrund einer Protestaktion.

Stuttgart - Wer täglich mit dem Auto zur Arbeit fährt, regt sich regelmäßig über die Spritpreise und den dichten Verkehr auf den Straßen auf. Zumindest letzteres ist kein Ärgernis, wenn man auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigt - und von Verspätungen absieht. Allerdings sind auch Busse und Bahnen alles andere als kostenlos. Dieser Umstand ist immer wieder Stoff für Diskussionen in Politik und Gesellschaft. Viele wünschen sich einen kostenfreien öffentlichen Nahverkehr. Baden-Württembergs Landeshauptstadt Stuttgart konnte damit nun für kurze Zeit Erfahrung sammeln. Wie BW24* berichtet, haben in Stuttgart Aktivisten Bahnautomaten manipuliert - Fahrgäste fuhren dadurch kostenlos.

Der Verkehr in Stuttgart ist bundesweit bekannt. Besonders auf den Straßen bilden sich regelmäßig Staus (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare