Unverständnis bei Betreibern

Sorge um Nachtleben in Stuttgart: Kult-Club muss nach 45 Jahren schließen - Schuld hat Corona

Fotomontage: Im Hintergrund tanzen Menschen im Kings Club, im Vordergrund ist Gastronomin Laura Halding-Hoppenheit zu sehen.
+
Der Kings Club in Stuttgart muss wegen des Coronavirus seine Pforten vorerst schleißen.

Während vielerorts illegale Partys veranstaltet werden, bleiben beim Kings Club die Gäste aus. In dem Stuttgarter Kult-Lokal hielt man sich an die Regeln - jetzt muss es schließen.

Stuttgart - Jedes Wochenende werden in Stuttgart trotz der Auflagen wegen des Coronavirus illegale Partys gefeiert. Bei jenen Club-Betreibern, die sich an die Regeln halten, herrschen dagegen Flaute - und Existenznöte. Die Sorge vor einem „Clubsterben“ in der Landeshauptstadt ist groß.

Wie BW24* berichtet, muss jetzt ein Stuttgarter Kult-Club wegen Corona schließen. Seine stadtbekannte Chefin ist deshalb wütend: „Wir Ehrlichen sind die Dummen“.

Das Coronavirus in Baden-Württemberg (BW24* berichtete) hinterlässt vor allem im Nachtleben von Stuttgart seine Spuren. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare