Zwei Schwerverletzte

Flucht vor Polizei: Teenager stürzen Steilhang hinunter

Neckargemünd - Auf der Flucht vor der Polizei sind zwei Teenager einen 50 Meter langen Steilhang hinuntergerutscht und schwer verletzt worden. Die hatten trotz Verbot ein Lagerfeuer gemacht.

Die beiden 16-Jährigen hatten in der Nacht zum Sonntag trotz eines Verbotes ein Lagerfeuer mit zwei Freunden an einer Hütte bei Neckargemünd gemacht, wie die Polizei in Baden-Württemberg mitteilte. Eine Anwohnerin meldete das der Polizei.

Als die Beamten eintrafen, hatten sich die vier Freunde versteckt. Erst nachdem die Feuerwehr die Glutnester gelöscht hatte, entdeckte die Polizei die Jugendlichen. Ein 16-Jähriger und seine gleichaltrige Begleiterin flohen. Wegen des gefährlichen Geländes begab sich die Polizei auf die Suche - und hörte in der Nähe einer Felswand Hilferufe.

Das Duo war einen 50 Meter steilen Abhang hinuntergerutscht und auf einem Plateau gelandet. Die Feuerwehr musste die Teenager bergen, die mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus kamen. Die beiden anderen Jugendlichen bleiben unverletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Sterbenden Rentner ignoriert: Geldstrafen für Angeklagte

Sterbenden Rentner ignoriert: Geldstrafen für Angeklagte

Kommentare