„Unkooperativer Zeuge“

Berlin: Wurde Tim Wiese Zeuge einer blutigen Clan-Auseinandersetzung?

+
Tim Wiese war jahrelang ein erfolgreicher Torhüter.

Mitte November geraten vier Männer in Berlin in einen Streit, plötzlich fallen Schüsse. Wurde Ex-Hoffenheim-Torwart Tim Wiese Zeuge des Vorfalls?

  • Am 13. November kommt es zu einer Schießerei in Berlin
  • Der ehemalige TSG Hoffenheim-Torwart und Nationalspieler Tim Wiese (37) soll Zeuge gewesen sein
  • Ein Clan-Mitglied wird bei dem Vorfall verletzt 

Berlin - Am 13. November herrscht große Aufregung an der Gedächtniskirche. Gegen 23:10 Uhr geraten vier Männer dort in einen Streit. Plötzlich eskaliert die Situation: Ein Mann zückt ein Messer und verletzt damit seinen Kontrahenten. Anschließend fallen Schüsse. Wie "Bild" in der Nacht zum Montag (25. November) berichtet, eilen sofort Polizei und Rettungskräfte zum Tatort in Berlin. Dort treffen die Beamten auf einen Taxifahrer, der mit seiner Dashcam den blutigen Vorfall aufgenommen hat. 

Berlin: War Ex-Nationalspieler Tim Wiese Zeuge der Clan-Schießerei?

Wie heidelberg24.de* berichtet, schaut sich die Polizei das Video an und erkennt, wer bei der Auseinandersetzung in Berlin dabei stand: Es soll sich um den ehemaligen TSG Hoffenheim-Torwart und Ex-Nationalspieler Tim Wiese (37) handeln. Außerdem identifizieren die Beamten das Opfer, das mit dem Messer verletzt wurde. Dabei soll es sich um ein Bremer Clan-Mitglied handeln. Bei den anderen beiden Männern soll es sich um einen vorbestraften Gewalttäter und einen Cousin der polizeibekannten Großfamilie Remmo und Veysel K. (38) handeln.

Clan-Schießerei in Berlin – gegen Ex-Hoffenheim-Keeper Tim Wiese wird nicht ermittelt

Laut Bild (Bezahlschranke!) habe der Verletzte in einer ersten Befragung angegeben, dass die "Ablösesumme" einer Prostituierten den Streit ausgelöst hätte. Wenige Stunden nach der Tat sei dann Tim Wiese in einem Hotel in Berlin aufgesucht worden. Die Ermittler haben den Ex-TSG-Spieler eigentlich vernehmen wollen, allerdings: „Der Betroffene wurde vergeblich befragt. Er ist für uns ein unkooperativer Zeuge einer Auseinandersetzung im Milieu. Gegen Tim Wiese wird nicht ermittelt", so ein Ermittler zu Bild. Der 37-Jährige habe sich nicht zu dem Vorfall geäußert.

Veysel K., der die Schüsse in Berlin abgefeuert hat, sei seit der Tat untergetaucht. Er saß bereits wegen einer Messerstecherei im Knast und hatte im Musiklabel von Bushido gearbeitet.

Mehr zu Ex-Hoffenheim-Torwart Tim Wiese

Wie heidelberg24.de* berichtet, spielte Tim Wiese sieben Jahre lang für Werder Bremen und nahm 2010 bei der WM und 2012 bei der EM teil. 2013 kam der ehemalige Torwart zur TSG Hoffenheim, wo er bereits nach weniger als einem Jahr freigestellt wurde. Das Vertragsverhältnis mit Hoffenheim bestand bis 2016. Mit der Freistellung bei der TSG beendete Tim Wiese auch seine Profi-Fußballkarriere. Anschließend widmete er sich dem Bodybuilding und trat unter dem Kampfnamen "The Machine" bei einer WWE-Deutschland-Tour in den Ring. Tim Wiese sorgte mit einer unfassbaren Aktion für jede Menge Aufregung: Der 37-Jährige parkte auf einem Behindertenparkplatz und geriet mit einem Rentner aneinander. Der Fall landete vor Gericht.

*heidelberg24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

jol

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion