Forderung von Gastronomen

In Tübingen wird wegen Corona diskutiert, ob Heizstrahler bald wieder erlaubt sein könnten

Ein Heizstrahler steht unter einer Markise in einem Restaurant.
+
Heizstrahler könnten die Saison der Gastwirte retten.

Weil viele Gastronomen wegen Corona um ihre Existenz bangen, plant Boris Palmer, die Nutzung von von Heizstrahlern in Tübingen wieder zu erlauben. So wäre ein Außenbetrieb auch im Winter möglich.

Tübingen - Die Auswirkungen der Corona-Pandemie treffen vor allem die Gastronomie-Branche hart. Aktuell können sich Restaurants, Bars und Cafés wegen des guten Wetters über Wasser halten, da dadurch die Bewirtung im Außenbereich möglich ist. Doch spätestens im Herbst könnte sich das ändern.

Wie BW24* berichtet, sollen in Tübingen aus diesem Grund schon bald Heizpilze wieder erlaubt sein. Für die Wärmestrahler gab es in der Universitätsstadt seit 2007 aus Klimagründen keine Genehmigungen mehr.

Ein Branchen-Experte machte derweil düstere Vorhersagen für die Gastronomie in Stuttgart (BW24* berichtete). Er sprach davon, dass viele ihre Existenz verlieren könnten. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare