Mann rettet sich mit Sprung das Leben

Horror-Unfall bei Bruchsal: Ersthelfer kümmert sich um Opfer – plötzlich rast Opel in die Unfallstelle

+
Die Unfallstelle auf der L554 in Ubstadt bei Bruchsal

Ein Ersthelfer erlebt am frühen Samstagmorgen (16. Februar) einen wahren Horror. Er hilft gerade einer schwerverletzten Autofahrerin, als plötzlich ein Opel-Fahrer angerast kommt...

Ubstadt - Am Samstagmorgen leistet ein Unfallzeuge einer VW-Fahrerin, die gerade einen Unfall auf der L554 gebaut hat, Erste Hilfe. Ein nachfolgender Opel-Fahrer übersieht die Unfallstelle – der Ersthelfer sieht den Tod vor Augen, wie *HEIDELBERG24.de berichtet.

Horror-Unfall in Ubstadt: Autofahrer kracht in Unfallstelle auf L554

Aus bislang unbekannten Gründen verliert eine 20-jährige VW-Polo-Fahrerin gegen 1:20 Uhr am frühen Samstagmorgen (16. Februar) auf der L554 zwischen Ubstadt und Unteröwisheim die Kontrolle über ihren Wagen und kracht anschließend gegen eine Leitplanke. Ihr Auto dreht sich durch die Wucht des Aufpralls und bleibt mit Totalschaden auf der Landstraße stehen. Doch der wahre Horror beginnt erst danach.

Auch oft gelesen: Mutter und Sohn innerhalb kürzester Zeit gestorben – danach machen Ermittler eine schreckliche Entdeckung

Schwerer Unfall bei Bruchsal: Ersthelfer kümmert sich um Opfer als Opel in Unfallstelle rast

Ein couragierter Zeuge eilt sofort herbei und kümmert sich um die schwerverletzte Frau, will die Unfallstelle absichern. Doch plötzlich nähert sich ein Opel-Fahrer mit hoher Geschwindigkeit...

Auch interessant: Tödlicher Unfall auf B9: Auto durchbricht Geländer und stürzt von Brücke – Fahrer sofort tot! 

Der ältere Mann am Steuer des Opel Corsa kommt mit hoher Geschwindigkeit angefahren. Der Ersthelfer bemerkt dies und versucht den Mann mit deutlichen Zeichen auf die Unfallstelle aufmerksam zu machen – doch der Opel-Fahrer übersieht sowohl die aktivierte Warnblinkanlage, als auch den winkenden Mann.

Horror-Unfall auf L554: Autofahrer kracht trotz Warnung von Ersthelfer in Unfallstelle

Kurz darauf kracht der Opel mit voller Geschwindigkeit in die Unfallstelle. Der Ersthelfer rettet sich im letzten Moment mit einem beherzten Sprung zur Seite wohl das Leben. 

Wie durch ein Wunder wird bei dem schweren Unfall niemand getötet. Die 20-jährige VW-Fahrerin wird zwar mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, der Opel-Fahrer kommt mit leichteren Verletzungen davon.

Lesen Sie auch: Mehrere Verletzte nach Massenkarambolage auf A5 bei Bruchsal

Im Rahmen der Unfallaufnahme muss die L554 für zwei Stunden voll gesperrt werden, beide Unfallautos müssen mit Totalschaden abgeschleppt werden.

Am 15. Februar fällt in Mannheim das umstrittene Urteil gegen einen 34-jährigen Lkw-Fahrer, der vor zwei Jahren auf der A6 in ein Stauende gerast war. Die Bilanz: 2 Tote und 11 Verletzte! Doch der Mann sitzt schon bald wieder hinterm Steuer!

Ebenfalls am Freitag wird in Heidelberg eine 80-jährige Frau von einem Lkw überrollt – für die Seniorin kommt jede Hilfe zu spät.

Auch oft gelesen: ,Aktenzeichen XY...ungelsöt' über Vermisste und Räuber-Duo: Immer noch kein Durchbruch!

*HEIDELBERG24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

rob

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare