US-Finanzminister fordert mehr deutsche Staats-Investitionen

+
So stellt sich US-Finanzminister Jack Lew das vor: Er rief Deutschland erneut zu deutlich mehr öffentlichen Investitionen in die Infrastruktur auf. Foto: Jens Wolf/Archiv

Washington (dpa) - US-Finanzminister Jack Lew hat Deutschland erneut zu deutlich mehr öffentlichen Investitionen in die Infrastruktur aufgerufen.

Die Bundesrepublik werde in diesem Jahr einen Handelsbilanzüberschuss von 8,5 Prozent des Bruttoinlandsproduktes erzielen und müsse die Nachfrage im Inland ankurbeln, sagte Lew bei der Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Washington laut einer Mitteilung.

Mit Blick auf das von der Staatspleite bedrohte Griechenland forderte Lew die Verantwortlichen in Athen auf, schnell und mit vollem Engagement die Verhandlungen mit den internationalen Kreditgebern voranzubringen. "Sollte keine Vereinbarung getroffen werden, würde das Griechenland unmittelbar in eine Notlage bringen und Unsicherheit in Europa und der Weltwirtschaft auslösen." 

Mehr zum Thema

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Rot-Grün in NRW abgewählt - Kraft tritt zurück

Rot-Grün in NRW abgewählt - Kraft tritt zurück

Kommentare