1. Heidelberg24
  2. Welt

SUV fährt in Apple-Store in Massachusetts: Mindestens ein Toter – viele Verletzte

Erstellt:

Von: Christoph Gschoßmann

Kommentare

In Massachusetts ist ein SUV in einen Apple-Store gekracht.
In Massachusetts ist ein SUV in einen Apple-Store gekracht. © Greg Derr/picture alliance/dpa-Bildfunk

Schockierende Bilder aus Massachusetts: Im Nordosten der USA ist ein SUV in einen Apple-Store gekracht und hat mindestens einen Menschen dabei getötet. Viele weitere wurden verletzt.

Hingham/Washington/München - Furchtbares Unglück in den USA: Ein Auto ist in einen Apple-Store im Bundesstaat Massachusetts gefahren – mindestens ein Mensch ist dabei ums Leben gekommen. Bei dem Vorfall am Montagvormittag gegen 10.45 Uhr (Ortszeit) in der Kleinstadt Hingham nahe Boston seien außerdem 17 Menschen verletzt worden, sagte der Bezirksstaatsanwalt von Plymouth County, Timothy Cruz.

Die Hintergründe des Vorfalls seien noch unklar. Cruz ließ offen, ob es sich um einen Unfall handelte. Der SUV sei durch die Glasscheibe des Ladens in den Derby Street Shops gefahren und habe mehrere Menschen erfasst. Der Bezirkssstaatsanwalt sagte: „Dieser Morgen war ein unvorstellbarer Morgen und die Menschen versuchen, das Geschehene zu verarbeiten.“

Der SUV hatte mehrere Menschen gegen eine Wand gedrückt. Dr. Christopher Burns, der Traumadirektor des South Shore Krankenhauses, sagte, dass sie mehrere Patienten mit lebensbedrohlichen oder gliedmaßenbedrohlichen Verletzungen hatten und mehrere derzeit operiert werden. Auch in zwei Bostoner Krankenhäuser wurden Patienten eingeliefert.

SUV rast in Apple-Store: Fahrer noch nicht öffentlich identifiziert

Ein medizinischer Hubschrauber wurde laut NBC zunächst zum Tatort gerufen, aber später abgesagt. Mehrere Krankenwagen wurden gesehen, die Verletzte zur medizinischen Versorgung brachten. Feuerwehrleute sagten, dass Umstehende und dienstfreie Krankenhausangestellte zu denen gehörten, die unmittelbar nach dem Absturz einsprangen, um bei der Notfallbehandlung zu helfen.

Der Fahrer, der nicht öffentlich identifiziert wurde, ist bei der Polizei und wurde noch nicht ins Krankenhaus gebracht. Es ist eine aktive strafrechtliche Untersuchung im Gange. „Ich bin sicher, dass wir es herausfinden werden, sobald wir die Gelegenheit haben, alle Dokumente und Bänder zu überprüfen“, sagte Cruz. (cgsc mit dpa)

Sie war fast 100 Jahre alt, doch ging mit frenetischem Eifer zur Grundschule, auch um junge Frauen zu inspirieren - Priscilla Sitienei, deren Leben sogar verfilmt worden war, ist tot.

Auch interessant

Kommentare