Tierquälerei

Verwahrloste Hunde gerettet: Sie konnten nicht mehr stehen

hunde-verwahrlost-befreit-dpa
1 von 1
Zwei völlig verwahrloste Hunde sind aus ihrem Elend befreit worden.

Kamp-Lintfort - Zwei völlig verwahrloste und in einer Transportbox ausgesetzte Hunde sind am Sonntag von einem Tierheim am Niederrhein aufgenommen worden.

Vorderbeine und Hinterbeine seien so verfilzt und von Dreck und Kot zusammengeklebt, dass die Tiere nicht richtig stehen können, teilte das Tierheim Kamp-Lintfort mit. „Die Beine können weder richtig gestreckt noch angewinkelt werden“, hieß es. Beide seien außerdem abgemagert und verfloht. Es handele sich um einen dramatischen Fall von Tierquälerei.

Die Mitarbeiter vermuten, dass sich die beiden Hunde schon einige Tage in der Box befanden. Vermutlich handelt es sich um zwei Tiere der Rasse „Cavalier King Charles Spaniel“. Die beiden Tiere sollten am Sonntag zunächst gesäubert und dann von einem Tierarzt untersucht werden. Die Mitarbeiter gingen davon aus, dass die beiden Hunde überleben und später ein hundegerechtes Leben haben können.

dpa

Meistgelesen

WM im Live-Ticker: Lewandowskis Frau tröstet ihren Robert - Russland fast  im Achtelfinale

WM im Live-Ticker: Lewandowskis Frau tröstet ihren Robert - Russland fast  im Achtelfinale

Asyl-Streit: Versöhnliche Töne aus München - CDU und CSU aber auf Kollisionskurs

Asyl-Streit: Versöhnliche Töne aus München - CDU und CSU aber auf Kollisionskurs

Trumps Regierung zieht sich aus UN-Menschenrechtsrat zurück - darum verwundert die Kritik

Trumps Regierung zieht sich aus UN-Menschenrechtsrat zurück - darum verwundert die Kritik

Von der Leyen bei US-Verteidigungsminister Mattis: Besuch im politischen Minenfeld

Von der Leyen bei US-Verteidigungsminister Mattis: Besuch im politischen Minenfeld

Boris Becker verteidigt Status als Diplomat der Zentralafrikanischen Republik

Boris Becker verteidigt Status als Diplomat der Zentralafrikanischen Republik

Netflix gibt Komödie über Eurovision Song Contest in Auftrag - er spielt die Hauptrolle

Netflix gibt Komödie über Eurovision Song Contest in Auftrag - er spielt die Hauptrolle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.