Tödliche Naturgewalt

Video: Lawine rollt über Basislager am Mount Everest

Kathmandu - Es sind unfassbar dramatische Aufnahmen: Ein deutscher Bergsteiger hat gefilmt, wie eine vom Erdbeben in Nepal ausgelöste tödliche Lawine über sein Basislager am Mount Everest hinwegrollte.

Jost Kobusch hat gefilmt, wie eine gewaltige Lawine mit unvorstellbarer Wucht über sein Basislager auf 5400 Metern hereinbrach. Die tödliche Naturgewalt war am Sonntag durch das Erdbeben in Nepal ausgelöst worden. "Der Boden bebte, und als wir sahen, dass die Leute wegliefen, liefen wir auch", berichtet Kobusch.

Sekundenschnell musste er reagieren: Er suchte zusammen mit ein paar anderen Schutz in einem der Zelte, dann war die weiße Wand auch schon da. Als sie sich wieder hervortrauen, ist das Lager zerstört und unter dicken Schneeschicht begraben. Kobusch überlebte den Vorfall wie durch ein Wunder nahezu unverletzt - 18 Menschen wurden jedoch getötet, mindestens 65 schwer verletzt.

Das Video wurde auf Youtube in zwei Tagen über 15 Millionen Mal angeklickt.

hn

Meistgelesen

Vanessa Mai zeigt sich breitbeinig im Auto! Fans starren nur auf eine Stelle

Vanessa Mai zeigt sich breitbeinig im Auto! Fans starren nur auf eine Stelle

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Weniger geht nicht! Skandal-Rapperin Schwesta Ewa lässt auf Instagram alle Hüllen fallen

Weniger geht nicht! Skandal-Rapperin Schwesta Ewa lässt auf Instagram alle Hüllen fallen

Lebenshilfe warnt: Falscher Vertreter unterwegs!

Lebenshilfe warnt: Falscher Vertreter unterwegs!

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Kroatien-Präsidentin im knappen Bikini? Das steckt wirklich hinter den pikanten Bildern im Web

Kroatien-Präsidentin im knappen Bikini? Das steckt wirklich hinter den pikanten Bildern im Web

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.