Studie der Uniklinik Heidelberg

Wissenschaftler aus Baden-Württemberg entdecken, was Corona-Patienten mit schweren Verläufen tötet

Ärzte arbeiten auf einer Intensivstation.
+
Forscher haben herausgefunden, welcher Faktor bei schweren Covid-19-Verläufen eine Rolle spielt.

Das Coronavirus schränkt den Alltag vieler Menschen ein - und es kostet Menschenleben. Forscher der Uniklinik Heidelberg haben nun in einer Studie Erkenntnisse zu schweren Verläufen von Covid-19 gewonnen.

Heidelberg - Wissenschaftler arbeiten weiter mit Hochdruck an einem Impfstoff für die Lungenkrankheit Covid-19, die bei schweren Verläufen tödlich enden kann. Doch auch an Behandlungsmethoden wird weiter geforscht.

Wie BW24* berichtet, haben Pathologen der Uniklinik Heidelberg herausgefunden, was Corona-Patienten mit schweren Verläufen tötet: Blutgerinnsel in der Lunge scheinen demnach am Anfang von schweren Krankheitsverläufen mit Covid-19 stehen. Zudem stellten sie fest, dass eine Beatmung die Schäden an der Lunge noch vergrößert.

Die Zahl der Infizierten mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg steigt seit den jüngsten Lockerungen wieder leicht an (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare