1. Heidelberg24
  2. Welt

Am Wochenende sind erneut Gewitter zu erwarten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Vystrcil

Ein Gewitterblitz über einem Feld. Im Hintergrund erkennt man eine Stadt.
Am Wochenende erreicht Tief „Dirk“ Deutschland. © Christopher Neundorf/Kirchner/Imago.

Am Wochenende bringt Tief „Dirk“ Gewitter und Regen. Auch die Hochwassergebiete in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sind davon betroffen.

Stuttgart - Der Sommer verabschiedet sich erneut. Zum Wochenende hin wird das Wetter in Deutschland wieder unbeständig. Ein Meteorologe warnt: Die Menschen in Flutgebieten müssen sich auf Wochenende vorbereiten, wie BW24* berichtet. „Das trockene und sonnige Wetter geht langsam zu Ende“, sagt Dominik Jung, Wetterexperte bei wetter.net. „Die Wetterlage bleibt spannend, teilweise auch etwas brisant“, so der Meteorologe. Von Niedersachsen über Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz bis nach Baden-Württemberg bringt Tief „Dirk“ Schauer und Gewitter. Vor allem die Katastrophengebiete sollten daher Vorkehrungen treffen und sich vor den Regenmassen schützen, so der Experte.

Zwar bleibt es weitestgehend warm, doch der Sommer scheint vorerst eine Pause einzulegen. Das Amerikanische Wettermodell hat bereits eine Prognose bis zum 6. August erstellt. Darin werden sehr viel Niederschlag für den Süden Deutschlands erwartet. Auch für die sogenannten „Hundstage“, also die heißesten Tage des Sommers, Ende Juli und Anfang August sagen die Prognosen viel Regen voraus. Im süddeutschen Raum werden bis zu 200 Liter Regen pro Quadratmeter erwartet.

Luft aus Nordafrika hatte in den letzten Tagen eine Hitzewelle nach Europa gebracht (BW24* berichtete). Aktuell sind es Luftmassen aus Südafrika, die sich langsam in Richtung Frankreich schieben. „Ein Teil dieser sehr warmen Luftmassen kommt zum Teil auch nach Deutschland.“ Heißt für unser Wetter: Es wird schwülwarm. Doch mit der Saharaluft kommen eben auch die Gewitter. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare