Totes Schaf wird obduziert

Weiterer Wolf in der Region? Schafriss vor den Toren Freiburgs gibt Hinweise

Ein Wolf leckt sich mit der Zunge über die Schnauze.
+
Wölfe sind Raubtiere, jedoch für Menschen in der Regel ungefährlich. Vielmehr haben sie es auf Nutztiere abgesehen.

In der Nähe von Freiburg wurde am Dienstag ein totes Schaf gefunden. Es gibt Anhaltspunkte, dass ein Wolf dahinter steckt.

Merzhausen - Die Besitzer einer Schafherde in Merzhausen bei Freiburg waren schockiert, als sie am Dienstagmorgen ein totes Jungschaf auf der Wiese vor ihrem Haus entdeckten: Mit durchtrennter Kehle und blutendem Fell lag die Leiche des Tieres da. Relativ schnell war klar, dass der Jäger, der so rabiat vorging, ein großes, hundeartiges Tier gewesen sein muss. Experten analysieren derzeit, ob ein Wolf oder ein Hund in Merzhausen das junge Schaf getötet hat. Der Besitzer hält einen Hund seiner Erfahrung nach eher für unwahrscheinlich. Nun liegt der Fall in den Händen der Forstlichen Versuchsanstalt Baden-Württemberg (FVA). Sie wird herausfinden, wer für den Schafriss verantwortlich war. Zunächst wandert der Kadaver aber ins Veterinäramt in Freiburg, wo er genauer untersucht wird. Bis zu drei Wochen können vergehen, bis das Ergebnis feststeht. 

Wie BW24* berichtet, wurde vor den Toren Freiburgs ein blutiger Fund gemacht: Weiterer Wolf in der Region?

Schakal, Wolf, Luchs: Ausgerottete Tierarten tauchen in Baden-Württemberg wieder auf (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare