WHO gibt bekannt

Zahl der Ebola-Toten steigt leicht an

Genf - Die Weltgesundheitsorganisation gab am Mittwochabend neue Zahlen hinsichtlich Ebola bekannt. Bisher sind über 8000 Menschen den Folgen der Krankheit erlegen.

An Ebola sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bislang insgesamt 8235 Menschen gestorben. Die Zahl der Menschen, die sich mit dem Virus infiziert haben, gab die WHO am Mittwochabend mit 20.747 an. Nahezu alle Todesfälle gab es in den Ländern Liberia, Sierra Leone und Guinea. Außerdem starben sechs Menschen in Mali, ein Patient in den USA sowie acht in Nigeria. Mit 248 neuen bestätigten Fällen in der vergangenen Woche bleibt Sierra Leone den Angaben zufolge das am stärksten von der Epidemie betroffene Land. Die WHO geht allerdings von einer hohen Dunkelziffer nicht erfasster Ebola-Opfer aus.

dpa/afp

Rubriklistenbild: © AFP

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

Bilder: Europa nimmt Abschied von Altkanzler Helmut Kohl

Bilder: Europa nimmt Abschied von Altkanzler Helmut Kohl

Missbrauchsvorwürfe: Papst-Vertrauter Pell beurlaubt

Missbrauchsvorwürfe: Papst-Vertrauter Pell beurlaubt

Kommentare