Außeneinsatz

Astronauten sollen an Raumstation Kabel verlegen

+
Die Amerikaner Barry Wilmore und Terry Virts sollen etwa 400 Kilometer über der Erde unter anderem Kabel verlegen.

Moskau - Zu wichtigen Außenarbeiten sind zwei US-Astronauten der Raumstation ISS ins All ausgestiegen. Die Amerikaner Barry Wilmore und Terry Virts sollen etwa 400 Kilometer über der Erde unter anderem Kabel verlegen.

Für den Einsatz seien fünfeinhalb Stunden eingeplant, sagte ein Mitarbeiter der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos. Auf dem Außenposten der Menschheit arbeiten derzeit drei Russen, zwei US-Amerikaner und eine Italienerin.

Für Wilmore ist es der zweite Außeneinsatz. Er soll mit Virts die Raumstation auch für künftige neue Raumschiffe vorbereiten: Die Andockplätze müssen für geplante US-Kapseln wie Dragon V2 verändert werden. Die Transporter sollen ab 2017 zur ISS fliegen. Derzeit sind die USA auf russische Sojus-Raumkapseln angewiesen.

Der Außeneinsatz sollte eigentlich bereits am Freitag stattfinden. Wegen Problemen mit den Raumanzügen war er aber verschoben worden.

dpa

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Sterbenden Rentner ignoriert: Geldstrafen für Angeklagte

Sterbenden Rentner ignoriert: Geldstrafen für Angeklagte

Kommentare