Von der Polizei gesucht

Zwei Verdächtige stellen sich nach Anschlägen in Bangkok

Bangkok - Nach den blutigen Anschlägen in Bangkok haben sich zwei von der Polizei gesuchte Tatverdächtige gestellt.

Sie hätten beteuert, Touristenführer zu sein, sagte ein Polizeisprecher. Sie würden nun als Zeugen vernommen. Unklar ist, ob die Polizei die beiden damit als Tatverdächtige definitiv ausschließt. Die beiden Männer waren auf dem Video einer Überwachungskamera am Tatort zu sehen. Es sah so aus, als schirmten sie dort den Hauptverdächtigen ab, der an einer Sitzbank einen Rucksack deponierte. Bei dem Anschlag waren 20 Menschen ums Leben gekommen, darunter zahlreiche Ausländer.

Bangkok: Täter für beide Anschläge verantwortlich

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Rot-Grün in NRW abgewählt - Kraft tritt zurück

Rot-Grün in NRW abgewählt - Kraft tritt zurück

Kommentare