Positive Signale

Zwei Wochen Lockdown: Landesgesundheitsamt zieht erste Bilanz für Baden-Württemberg

Stühle stehen im Außenbereich eines Restaurants zusammen, während hinten zwei Menschen mit Einkaufstüten gehen
+
Coronavirus in Baden-Württemberg: Zwischenbilanz nach zwei Wochen Lockdown.

Durch die wieder steigenden Infektionszahlen herrscht in Baden-Württemberg seit zwei Wochen ein Teil-Lockdown. Das Landesgesundheitsamt zieht eine erste Bilanz.

Stuttgart - Durch die wieder steigende Anzahl an Infektionen mit dem Coronavirus einigten sich Bund und Länder auf einen temporären Teil-Lockdown. Die Maßnahme ist bislang für den kompletten Monat November geplant. Inzwischen lebt die Bevölkerung von Baden-Württemberg seit zwei Wochen mit dem Lockdown. Nach der Hälfte der ursprünglich vorhergesagten Zeit zieht das Landesgesundheitsamt eine erste Bilanz. Demnach gebe es aktuell zwar noch immer viele Neuinfektionen, die Zahl nehme aber tendenziell ab. Laut Innenminister Thomas Strobl (CDU) halten sich die meisten Menschen an die Verordnungen, es gebe jedoch auch immer wieder Ausreißer. Die Lage an den Schulen im Land scheint sich stabilisiert zu haben, die Gastronomie-Branche leidet jedoch sehr unter dem Lockdown und hofft auf die angekündigten Novemberhilfen.

Wie BW24* berichtet, zeigt sich nach zwei Wochen Lockdown, was die Maßnahmen in Baden-Württemberg wirklich bewirkt haben.

Das Coronavirus in Baden-Württemberg breitet sich aktuell wieder verstärkt aus (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare