Hausmittel & Co.

So kinderleicht funktioniert die Reinigung von Alcantara

+
Alcantara kann auch in der Waschmaschine gereinigt werden - seine sie dabei aber vorsichtig.

Alcantara wird oft für Leder gehalten - allerdings handelt es sich um einen strapazierfähigeren Microfaserstoff. Wie Sie diesen Reinigen, erfahren Sie hier.

Bei Alcantara herrscht oft viel Unsicherheit, was die Reinigung angeht, weil der Stoff oft mit Leder verwechselt wird. Wir erklären Ihnen nun, um welches Material es sich eigentlich handelt und wie Sie dieses mit Hausmitteln & Co. sauber bekommen.

Was ist Alcantara eigentlich?

Alcantara ist ein Microfaserstoff, der aus einer Mischung der synthetischen Fasern Polyester und Polystyrol besteht. Deshalb ist er sehr langlebig, widerstandsfähig und lässt sich hervorragend verarbeiten.

Der Vorteil: Alcantara sieht und fühlt sich an wie Velourleder, ist allerdings weniger empfindlich und sehr strapazierfähig. Außerdem ist das Textil in vielerlei Farben erhältlich und eignet sich aufgrund seiner Beschaffenheit hervorragend als Bezug für Polstermöbel wie das Sofa oder auch für Autositze bzw. das Lenkrad. Aber auch in der Modeindustrie findet sich Alcantara in Jacken, Mänteln und Blusen.

Kann Alcantara in der Waschmaschine gewaschen werden?

Alcantara ist als Microfaser zwar weniger empfindlich als Leder, muss aber dennoch regelmäßig gepflegt und gereinigt werden. Soweit es möglich ist, den Alcantara-Stoff abzuziehen, kann das auch in der Waschmaschine erfolgen.

Benutzen Sie dafür etwas Feinwaschmittel und geben Sie den Bezug bei 30 Grad in die Maschine. Als Waschgang wählen Sie einen Schonwaschgang - schleudern sollten Sie die Microfaser nicht. Die Wäsche ist mindestens einmal alle zwei Jahre, noch besser jährlich, nötig.

Alcantara reinigen: Diese Hausmittel helfen

Ist es nicht möglich, den Stoff abzunehmen, weil er fest verarbeitet ist, kann dieser auch mit speziellen Reinigungsmitteln auf Hochglanz gebracht werden. Doch auch mit normalen Hausmitteln lässt sich Alcantara reinigen.

Zunächst einmal sollten Sie den Stoff allerdings gut pflegen, indem Sie regelmäßig den Staub absaugen oder mit einem Microfasertuch abwischen. Achten Sie beim Staubsauger darauf, einen weichen Bürstenaufsatz aufzusetzen und die Saugkraft nicht zu stark einzustellen, um Falten im Material zu vermeiden. Einmal in der Woche können Sie den Stoff nach dem Entfernen des Staubs auch mit einem nebelfeuchten, weißen Baumwolltuch abwischen.

Erfahren Sie hier: So reinigen Sie Ihre Autositze mit Hausmitteln.

Bei gröberen, wasserlöslichen Verschmutzungen wie etwa Marmelade, sollten Sie den Fleck zunächst mit einem Löffel oder dergleichen abschaben und anschließend ein angefeuchtetes Tuch oder Schwämmchen nehmen und ihn von außen nach innen abtragen. Wurden Flüssigkeiten verschüttet, nehmen Sie ein Küchenpapier oder ähnlich saugstarkes Material zur Hand, bevor Sie das feuchte Tuch verwenden.

Doch wie sieht es nun mit Hausmitteln aus? Handelt es sich um Flecken durch Tomatensoße, Cola, Tee, Kaffee und ähnliche Getränke, können Sie Alcantara mit Zitronensaft reinigen. Geben Sie einfach wenige Tropfen davon auf die betroffene Stelle und waschen Sie diese anschließend mit lauwarmem Wasser gut ab. Bei eiweißhaltigen Flecken wie durch Urin, Kot oder Blut sollte allerdings kein Zitronensaft und nur kaltes Wasser verwendet werden - ansonsten flocken diese aus.

Lesen Sie hier: Jeans in die Waschmaschine? Das müssen Sie dazu wissen.

Alcantara: So reinigen Sie ein speckiges Sofa mit Gallseife

Sie wundern sich, warum das Alcantara-Sofa nach und nach speckige Flecken aufweist? Das hat meistens nichts mit einer falschen Pflege zu tun, sondern ist eine natürliche Abnutzungserscheinung durch den ständigen Gebrauch.

In diesem Fall ist Gallseife ein nützliches Mittel - besonders kleinere Flecken lässt sie relativ effektiv verschwinden. Erstellen Sie dazu eine Lauge aus abgekochten oder destilliertem Wasser mit der Seife und tragen Sie die Mischung mit einem weißen Baumwolltuch auf den speckigen Fleck auf. Arbeiten Sie sich auch hier von außen nach innen vor. Was an Feuchtigkeit übrig bleibt, saugen Sie mit einem Tuch oder Küchenpapier ab. Ist der Fleck völlig getrocknet, bürsten Sie den Stoff mit einer Bürste wieder gerade.

Bei größeren Flecken können Sie den Sofastoff - sofern er abzuziehen ist - bei 30 Grad in die Waschmaschine geben und mit einem Feinwaschmittel im Schonwaschgang durchlaufen lassen.

Auch interessant: Polstermöbel reinigen? Diese Hausmittel erledigen die Arbeit für Sie.

fk

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Kommentare