Hausmittel im Einsatz

So befreien Sie Ihr Ceranfeld kinderleicht von Verschmutzungen

+
Eingebrannte Krusten am Ceranfeld lassen sich schlecht vermeiden - so reinigen Sie es wieder.

Sie haben nach dem Kochen immer mit Essenresten zu kämpfen, die sich in Ihren Herd eingebrannt haben? Mit folgenden Hausmitteln retten Sie Ihr Ceranfeld im Nu.

Wer daheim oft kocht, kennt dieses Problem: Egal, wie vorsichtig Sie mit der Pfanne hantieren, es spritzen fast immer Fett oder Essenreste auf den Herd und hinterlassen verbrannte Krusten. Besonders bei einem Ceranfeld gilt es dann, behutsam vorzugehen - denn es entstehen leicht Kratzer auf der Oberfläche, wenn Sie zu grob oder mit den falschen Reinigungsmitteln herangehen.

Deshalb sollten Sie es mit folgenden, natürlichen Mitteln versuchen:

So reinigen Sie Ihr Ceranfeld mit Natron vor Krusten

Alles, was Sie zum Reinigen Ihres Herdes benötigen, haben Sie mit großer Wahrscheinlichkeit im Haus: Und zwar brauchen Sie nur zwei Esslöffel Natroneinen Schuss  Wasser und ein wenig Essig. Mischen Sie alle Zutaten zu einer Paste zusammen und verteilen Sie die Masse mit einem Lappen auf der Kochplatte. Geben Sie noch einmal einen Schuss Essig hinzu und lassen Sie das Ganze rund fünf Minuten einwirken.

Anschließend wischen Sie die Platte mit einem Scheuerschwamm ab. Sie werden feststellen, dass die hartnäckigen Krusten keine Chance gegen Ihre Reinigungsmischung haben. 

Passend dazu: Wenn Sie diesen Tipp beherzigen, ist Schluss mit verkrusteten Pfannen.

Beachten Sie allerdings: So wirkungsvoll diese Methode auch ist, sollten Sie den Trick nicht allzu oft anwenden. Die Mischung könnte Ihre Ceranfeld angreifen und unschöne Spuren auf der Oberfläche hinterlassen. Für den ganz groben Dreck, der sich mit der Zeit ansammelt, bietet sich diese Methode allerdings gut an. Wahlweise können Sie auch den Essig weglassen.

Hausmittel Backpulver: So wird das Ceranfeld blitzblank

Backpulver lässt nicht nur Ihren Kuchen eine gute Figur machen, sondern reinigt auch Ihr eingebranntes Ceranfeld. Mischen Sie einfach zwei Teelöffel des Pulvers mit 100 Milliliter Wasser zu einer Paste und geben Sie diese auf die betroffenen Stellen auf der Herdplatte. Nach einer Stunde Wartezeit lässt sich der Schmutz ganz leicht mit einem trockenen Tuch abwischen.

Spülmaschinentabs lassen Ihr Ceranfeld wieder leuchten

Anstatt von Backpulver eignen sich auch Spülmaschinentabs, um die Herdplatte zu reinigen. Lösen Sie ein Tab dafür in lauwarmem Wasser auf, bis eine Paste entsteht. Diese verteilen Sie gleichmäßig auf dem gesamten Ceranfeld und lassen es eine viertel Stunde lang einwirken. Nutzen Sie hinterher einen nassen Schwamm, um die Paste zu entfernen und trocknen Sie die Kochplatte mit einem Tuch nach.

Geheimtipp Vaseline: So reinigen und pflegen Sie Ihr Ceranfeld

Die meisten kennen Vaseline zur Behandlung der Haut - doch auch auf dem Ceranfeld wirkt die Creme wahre Wunder. Geben Sie einfach einen Tupfer davon auf ein Tuch und reiben Sie ihn auf die eingebrannten Krusten. Sie werden sehen, dass diese sich nach ein paar Minuten ganz leicht mit einem Tuch abputzen lassen.

Ihre Uhren auf Backofen, Mikrowelle & Co. gehen nach? Das könnte der Grund sein.

Doch Vaseline eignet sich nicht nur zum Reinigen von Verschmutzungen, sondern auch zur Pflege. Nachdem Sie Ihren Herd mit einem der Tipps gesäubert haben, tragen Sie einfach ein wenig Vaseline auf Küchenpapier auf und verteilen es auf der Platte. Nach einer kurzen Einwirkzeit polieren Sie mit einem weichen Tuch nach und schon ist Ihr Ceranfeld mit einer feinen Schutzschicht ausgestattet. Die Vaseline sorgt nämlich dafür, dass sich Fett und Verschmutzungen nicht mehr so leicht auf der Oberfläche festsetzen - und selbst wenn, dann lassen sie sich leichter wieder entfernen.

Tipp: Machen Sie am besten von diesem Tipp Gebrauch, wenn das Ceranfeld noch etwas warm ist. Dann wirkt die Methode besonders gut.

Was bringt Scheuermilch bei eingebranntem Fett & Co.?

Viele schwören beim Reinigen des Ceranfeldes auf Scheuermilch. Besonders hartnäckige Flecken sollen sich damit hervorragend entfernen lassen - und das trifft auch zu. Doch ebenso oft kann das Mittel unschöne Kratzer auf dem empfindlichen Material hinterlassen. Deshalb sollten Sie, wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, lieber auf ein schonendes Hausmittel zurückgreifen.

Hier erfahren Sie, wie Sie eingebranntes Fett im Backofen entfernen - mit Hausmitteln.

Weiße Flecken auf dem Ceranfeld: Wo kommen sie her und wie entferne ich sie?

Manchmal entstehen recht seltsame Flecken auf dem Kochfeld und man weiß gar nicht so recht, wie diese zustande gekommen sind. So passiert es zum Beispiel manchmal, dass sich weiße Rückstände auf der Oberfläche bilden. Das hat folgenden Grund:

Bei den weißen Flecken handelt es sich in der Regel um Kalk, der durch sehr hartes Wasser, welches auf dem Ceranfeld verdunstet ist, entsteht. Wird das Kochfeld dann erneut erhitzt, verbindet er sich fest mit der Oberfläche. Zudem reicht es nicht, die Rückstände einfach wieder mit Wasser abzuspülen - spezielle Reiniger müssen her.

Im Handel können Sie verschiedenste Ceranfeldreiniger erwerben, die die weißen Rückstände sehr gut entfernen. Doch falls Sie lieber bei den Hausmitteln bleiben wollen, befolgen Sie am besten den nächsten Tipp.

Hausmittel: Reinigen Sie Ihr Ceranfeld mit Zitronensäure

Halbieren Sie eine Zitrone und reiben Sie mit der Schnittfläche über die Rückstände und Verkrustungen, die sich nach dem Kochen gerne bilden. Lassen Sie die Säure mindestens 30 Minuten, besser eine Stunde, einwirken und wischen Sie das Ceranfeld anschließend mit warmen Wasser sauber.

Stark eingebranntes Ceranfeld: Dieser Tipp hilft bei hartnäckigen Flecken

Manche Verschmutzungen lassen sich ganz leicht entfernen - andere wiederum erfordern schon etwas mehr Anstrengung. So brennen sich zum Beispiel Milch oder eingezogenes Reis- oder Kartoffelwasser besonders stark in ein Ceranfeld ein. Die erste Methode wäre, die Rückstände mit einem speziellen Ceranfeld-Schaber zu entfernen. Dabei schaben Sie ganz vorsichtig die Verkrustungen vom Herd ab, damit keine Kratzer entstehen.

Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Duschkabine ganz geschickt mit Hausmitteln reinigen.

Doch wenn auch dies nicht weiterhilft, versuchen Sie es am besten mit einem feuchten Tuch, das Sie in Spülmittel tunken und auf den Fleck legen. Lassen Sie den Lappen eine Nacht lang darauf liegen und einwirken. Am nächsten Tag nutzen Sie wieder vorsichtig den Schaber, um die Verkrustungen abzukratzen und anschließend reinigen Sie die Platte wie gewohnt mit Hausmitteln.

Reiniger & Hausmittel: So gehen Sie mit Kratzern im Ceranfeld um

Egal ob von Töpfen oder Pfannen - ein Ceranfeld bleibt bei ständigem Gebrauch selten heil. Wie gut, dass es spezielle Polierpasten im Fachhandel gibt, mit denen Sie diese leicht herauspolieren können. Alternativ lässt sich auch eine normale Zahncreme benutzen, die Sie auf die betroffenen Stellen geben, einreiben und anschließend säubern.

Hier lesen Sie außerdem, wie Sie Kratzer in Holzmöbeln loswerden.

Auch interessant: Sie müssen ausgepresste Zitronen nicht wegwerfen - die Schalen sind äußerst nützlich und können weiterverwendet werden.

Von Franziska Kaindl

Diese Wasch-Tipps von Oma haben ausgedient

Kommentare