1. Heidelberg24
  2. Bauen & Wohnen

Pool-Pflege im Sommer: Das ist dabei zu beachten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Zu sehen ist ein kleiner Pool in einem Garten, um ihn Holzboden, im Vordergrund Rasen. Rechts und hinter dem Pool sind Pflanzen zu sehen, im Hintergrund ein Haus. (Symbolbild)
Egal wie groß der Pool ist, er sollte stets sauber sein (Symbolbild). © JuNiArt / Imago

Ein eigener Pool im Garten ist toll, vor allem für Kinder. Damit der Badespaß aber nicht durch Schmutz getrübt wird, sollte die Pool-Pflege im Sommer nicht vergessen werden.

München – Wer einen Pool im Garten hat, hat sich damit meist einen lang gehegten Traum erfüllt. Der Pool ist im Sommer Ort der Entspannung für Erwachsene und ein Paradies zum Toben und Spielen für Kinder. Damit das Ganze aber nicht eklig endet, sollte der Pool unbedingt auch gepflegt werden*, rät 24garten.de*.

Endlich ist wieder Badewetter und viele Naturfans zieht es an Seen oder ans Meer. Wer Glück hat und einen eigenen Pool im Garten besitzt, hat das Urlaubs-Feeling direkt vor der Tür. Doch auch der eigene Pool sollte gepflegt werden, denn gerade im Sommer können einige Probleme auftreten. Darunter Algenbildung, falsche Chlorwerte oder ein falscher pH-Wert sowie Verschmutzungen. All diese Probleme betreffen meist den Sommer, denn dann ist der Pool offen und oft in Benutzung. Auch das Wasser ist dann meist etwas zu warm. Keime sollten sich erst gar nicht bilden können, daher ist die richtige Pool-Pflege entscheidend. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant