1. Heidelberg24
  2. Bauen & Wohnen

Quecke im Rasen loswerden: So wird das Unkraut entfernt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Zu sehen sind drei herausgerissene Quecken-Pflanzen samt Wurzeln (Symbolbild).

Die Quecke breitet sich dank ihres Wurzelgeflechts schnell aus (Symbolbild). © Harald Lange / Imago

Quecke sieht erst mal unauffällig aus. Es handelt sich um Ährengräser, die sich gerne im Rasen ausbreiten. Das geschieht über unterirdische Ausläufer. Doch sie lässt sich bekämpfen.

München – Die Quecke gehört zu den Wurzelunkräutern und verbreitet sich oftmals unbemerkt im Rasen. Wer sie dann entdeckt, hat eine schwierige Aufgabe vor sich. Denn die Pflanze breitet sich schnell aus und ist gar nicht so einfach zu bekämpfen. Es gibt aber einige effektive Methoden. Unkraut im Rasen muss nicht immer schlecht sein, viele vermeintliche Unkräuter sind essbar. Die Quecke (Elymus repens) gehört zu den Süßgräsern und verbreitet sich über Rhizome, aber auch über Samen. Das macht sie zu einer wahren Herausforderung für Gartenfans, denn die Quecke ist schwer zu bekämpfen*, berichtet 24garten.de*.

Dabei sieht sie eigentlich ganz harmlos aus. Andere Namen für die Gemeine Quecke sind auch Kriech-Quecke oder Gewöhnliche Quecke. In der Bekämpfung steht Handarbeit an erster Stelle. Mit dem Unkrautstecher lässt sie sich entfernen, wenn es sich nur um einzelne Pflanzen handelt. Bei größeren Flächen hilft manchmal nur das Abdecken mit lichtundurchlässiger Folie über Monate. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant