1. Heidelberg24
  2. Bauen & Wohnen

Rosen verblüht: Diese Pflege steht nun bei den schönen Pflanzen an

Erstellt:

Von: Franziska Irrgeher

Kommentare

Zu sehen ist eine Rose mit verblühter Blüte, die von einer Person mit einer blauen Gartenschere abgeschnitten wird (Symbolbild).
Bei öfterblühenden Rosen sollten verblühte Teile direkt abgeschnitten werden (Symbolbild). © biky / Imago

Rosenblüten sind wunderschön und für viele Gartenfans das Highlight des Jahres. Ist die Rose dann verblüht, steht etwas Arbeit an, um die Pflanze wieder fit zu machen.

München – Die Rose gilt nicht umsonst oft als Königin der Blumen. Sie wirkt elegant, wehrhaft und bildet wunderschöne Blüten. Die machen sich gut im Blumenstrauß, als einzelne Blüte oder können gut konserviert werden. Wenn die Rose dann aber verblüht ist, steht ein wenig Pflege an*, berichtet 24garten.de*.

Rosen blühen entweder ein Mal im Jahr oder mehrmals. Öfterblühende Rosen öffnen dann meist ab August wieder neue Blüten. Die Hauptblütezeit liegt dennoch im Juni und Juli, sodass im Juli schon die ersten Rosen verblüht sind. Das kann im Vergleich zum Blütenmeer davor etwas trist und traurig aussehen, Gartenfans stehen nun zudem vor einer neuen Aufgabe. Denn die Pflanze braucht neue Kraft. Und die bekommt sie je nach Sorte durch gezieltes Abschneiden der verblühten Teile. Dabei ist die richtige Technik wichtig, sonst kann es zu Krankheiten kommen. Neben dem Rückschnitt während der Blüte ist auch eine regelmäßige Düngergabe wichtig, um der Pflanze genügend Kraft zu geben. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare