1. Heidelberg24
  2. Bauen & Wohnen

Schnell wachsende Bäume: So wird der Garten bald voll

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Eine Eberesche mit roten Beeren im Sonnenscheint. Blauer Himmel im Hintergrund. (Symbolbild).

Die Eberesche zählt zu den schnell wachsenden Bäumen und trägt ab dem Herbst Früchte (Symbolbild). © IMAGO / Westend61

Schnell wachsende Bäume haben gerade für neu angelegte Gärten Vorteile. Denn sie begrünen die Fläche schnell üppig. Wer bald Erfolge sehen will, sollte bestimmte Pflanzen wählen.

München – Viele Gärtner kennen das: Der neu angelegte Garten ist hübsch und ordentlich, aber die Bäume sehen mickrig aus. Gerade Topfware (Containerware) ist bei Bäumen oft nicht höher als drei Meter. Größere, junge Bäume gibt es, sie kosten aber dementsprechend mehr. Wer Geld sparen will und dennoch bald einen schön gewachsenen Baum bewundern möchte, sollte daher schnell wachsende Bäume aussuchen*, rät 24garten.de.

Bäume sind normalerweise nicht gerade für ihr schnelles Wachstum bekannt. Manche Exemplare brauchen Jahrzehnte, bis sie ihre Endgröße erreicht haben. Wer den Garten aber tatsächlich mit hohen Bäumen und nicht etwa Bambus schmücken will, sollte zu schnell wachsenden Exemplaren greifen. Denn so mancher Baum legt beim Wachstum einen Turbogang ein und wird schon innerhalb weniger Jahre groß und stattlich. Dazu gehört etwa die bekannte Eberesche, aber auch andere Schönheiten wie die Japanische Nelkenkirsche und der Blauglockenbaum. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant