1. Heidelberg24
  2. Bauen & Wohnen

Süßkartoffeln anbauen: So pflanzen und ernten Sie die nährstoffreiche Knolle

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Geerntete Süßkartoffeln. (Symbolbild)
Die Süßkartoffel kommt in vielen verschiedenen Farbschattierungen, von orange bis violett, daher. (Symbolbild) © imagebroker/Imago

Süß, nährstoff- und vitaminreich: Die Süßkartoffel macht der Kartoffel seit einiger Zeit mächtig Konkurrenz. So pflanzen Sie sie selbst an und ernten sie.

München – Seit einigen Jahren ist sie bei Foodbloggern und aus Poké-Bowls nicht mehr wegzudenken: die Süßkartoffel. Schließlich gilt sie als echtes Superfood und ist besonders nahrhaft und gesund. Sie ist für all diejenigen eine Alternative zu normalen Kartoffeln, die es gerne etwas süßer mögen oder einfach mal für Abwechslung sorgen wollen. Schließlich hat sie ebenso viele Ballaststoffe, Vitamine und Nährstoffe und gehört zu einer ausgewogenen Ernährung dazu.

Allerdings ist die Knolle, die es in Farbschattierungen von orange bis violett gibt, hauptsächlich in den USA und Mittelamerika beheimatet. Deshalb muss sie stets einen langen Weg hinter sich legen, bis sie bei uns im Supermarkt landet. Für die CO2-Bilanz sind solche mühsamen Exporte ein No-Go. Warum also nicht einfach das Superfood selbst im heimischen Grün anpflanzen?

Das gelingt erstaunlich einfach. Und wer keinen Garten hat, aber dafür einen Balkon, kann sie dort ebenfalls in Balkonkästen oder in Hochbeeten ganz leicht kultivieren. Haben Sie dagegen mehr Platz, bietet sich ein Gewächshaus an. Die Süßkartoffel mag es schließlich warm und sonnig und sollte daher besser an einem sonnenreichen und windgeschützten Standort angepflanzt werden. Weitere Tipps, wie Sie die Süßkartoffel im eigenen Garten richtig anpflanzen und später dann auch ernten, gibt es hier.* *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant