Nicht jedes Produkt ist seinen Preis wert

Verbrauchsartikel im Alltag: No-Name oder Originalprodukt?

+
Verbrauchsartikel im Alltag: No-Name oder Originalprodukt?

Muss es immer teuer sein? Nicht immer ist das Markenprodukt besser als No-Name. Darauf müssen Kunden achten, um das beste Produkt für den günstigsten Preis zu erhalten

Oft stellen sich Verbraucher die Frage, ob das No-Name-Produkt genauso hochwertig ist wie das Markenprodukt. Es gibt einige Tipps mit denen Käufer immer hochwertige Ware zu günstigen Preisen einkaufen. Dieser Artikel zeigt wie es geht und worauf geachtet werden muss.

Tonerkartuschen

Jeder kennt das Problem: Eigentlich sollen nur noch schnell die letzten Dokumente ausgedruckt werden und dann ist der Toner alle. Viele Hersteller plädieren in ihrer Anleitung dafür nur ihre Eigenmarke zu verwenden. Aber muss das sein?

Grundsätzlich gilt, dass Tonerkartuschen von hochwertiger Qualität sein sollen. Ansonsten können die Kartuschen auslaufen oder der Toner bringt nicht die gewünschte Leistung. Im schlimmsten Fall wird sogar der Drucker beschädigt.

Trotzdem können Kunden bares Geld beim Einkauf von Tonerkartuschen sparen. Dabei sollte Folgendes beachtet werden:

Originaltoner

Dies ist die sicherste Variante. Damit kann nach dem Einkauf gar nichts mehr schief gehen. Über das Internet können die Preise bequem verglichen werden. Kunden können hier auf den Preis schauen solange der Versender seriös ist. Die belegen zum Beispiel die Kundenbewertungen des Shops.

Kompatible Toner

Diese Toner sind auf ihr Gerät angepasst auch wenn sie nicht die Markenware sind. Damit lässt sich pro Einkauf viel Geld sparen. Die Qualität leidet dabei nicht und der Geldbeutel wird geschont. Die Toner sind nachgebaut und auf den Laserdrucker eingestellt. Welcher Toner zum Drucker passt, erklärt ein kompetenter Online-Shop.

Refill oder Recycling

Alte Tonerkartuschen werden aufbereitet und erneut befüllt. Diese Variante ist nicht nur günstig, sondern schont die Umwelt. Manche Shops bieten auch die Rücknahme von Markenkartuschen an. Manchmal lässt sich schon damit Geld sparen.

Woran erkennen Verbraucher einen seriösen Shop für Toner?

Wichtigstes Merkmal für einen seriösen Shop ist ein Impressum aus Deutschland. Daneben können die Kundenbewertungen im Shop und auf anderen Webseiten im Internet Aufschluss über die Qualität des Verkäufers bieten.

Im Idealfall bietet der Shop, wie zum Beispiel Tonerpartner, eine Garantie an. Wenn die Kartuschen nicht halten, was sie sollen, können sie problemlos retourniert werden. Außerdem gibt es einen Kundenservice und ausführliche Beratung im Shop. So haben Käufer jederzeit die Möglichkeit ihre Fragen direkt beantwortet zu bekommen.

Staubsaugerbeutel

Lange gehörten die Staubsaugerbeutel zu den am meist gekauften Produkten. Durch die beutellosen Staubsauger werden sie langsam verdrängt. Trotzdem stellt sich für Käufer die Frage, ob es sich lohnt einen günstigeren Staubsaugerbeutel zu kaufen.

Viele Markenhersteller verdienen besonders an ihren Beuteln das eigentliche Geld. Schließlich ist es ein Verbrauchsgegenstand und muss immer wieder nachgekauft werden. Das beschert den Herstellern satte Einnahmen und dem Kunden den Wunsch nach Alternativen.

Das ist bei No-Name-Staubsaugerbeuteln wichtig

Grundsätzlich schadet es dem Staubsauger überhaupt nicht, wenn ein No-Name-Beutel verwendet wird. Aber die Größe und das Material sollten für das Staubsaugermodell angemessen sein. Dabei hilft der Blick auf die letzte Staubsaugerbeutelverpackung. Hier können die wichtigen Daten für den nächsten Einkauf abgelesen werden.

Neben dem preislichen Vorteil kann der No-Name-Beutel genauso einfach gehandhabt werden wie das Markenprodukt. Manchmal ist das Material etwas dünner. Durch den Preis lohnt sich die Einsparung aber trotzdem.

Wer im Internet nach einem Staubsaugerbeutel für sein Modell sucht, wird über den Preisvergleich immer das günstigste Angebot erhalten. Der Grund warum Verbraucher dennoch zu Markenware tendieren, liegt besonders an der Loyalität und dem Qualitätsversprechen, das eine Marke ausstrahlt.

Batterien

Batterien und Akkus zählen zu den meist gekauftesten Verbrauchsgegenständen in deutschen Haushalten. Dabei gibt es im Geschäft und online große Preisunterschiede. Diese können bis zu 10 Euro pro Akku betragen. Bei den Batterien sind es oft mehrere Euro zwischen Original und No-Name.

Woher kommt der Preisunterschied?

Fast alle Batterien und Akkus werden in Asien hergestellt. Bekannte Marken, wie Varta und Duracell, lassen sich ihren Markennamen bezahlen, obwohl ihre Batterien nicht unbedingt besser sind als die No-Name-Batterien.

Discounter lassen ihre eigenen Produkte in großen Mengen anfertigen oder nehmen Überproduktionen von Markenherstellern ab. Diese laufen dann trotzdem als Eigenmarke des Discounters.

Was ist besser?

Leider lässt sich das nicht genau sagen. Im Endeffekt ist es eine Frage der persönlichen Vorliebe und des Geldbeutels. Wer öfter Batterien wechseln muss, sollte auf einen Akku umsteigen oder die günstigeren Batterien kaufen.

Der richtige Umgang mit Batterien

Viel wichtiger als der Preis, ist der Umgang und die Lagerung von Batterien. Mit diesen Tipps halten sie länger und sind ungefährlich:

  • Kunden sollten auf das Mindesthaltbarkeitsdatum achten. Die Selbstentladung findet bei jeder Batterie unausweichlich statt. Je näher das Mindesthaltbarkeitsdatum schon ist, desto mehr Energie hat die Batterie schon verloren.
  • Batterien müssen vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Das gilt auch für alte Batterien. Eine trockene und eher kühle Umgebung ist für die Lagerung ideal.
  • Bei Geräten, die zwei oder mehr Batterien eingesetzt werden müssen, sollten die Batterien vom selben Typ sein. So vermeidet man den Leistungsverlust durch unterschiedliche Marken. Bei häufigeren Wechseln lohnt sich die Anschaffung eines Akkus.
  • Wenn die Energie der eingesetzten Batterien nicht mehr für leistungsstarke Geräte reicht, können sie immer noch problemlos die Fernbedienung versorgen. So bekommen Batterien ein zweites Leben und die verbliebene Energie wird nicht verschenkt.
  • Wird ein Gerät nicht oder nur sehr selten genutzt, sollten die Batterien entnommen werden. Die Selbstentladung schreitet stetig voran und die Energie geht verloren. Auch ungenutzte Batterien sind irgendwann entladen. Deshalb lohnt es sich nicht Batterien auf Vorrat zu kaufen.
  • Beim Kauf können Verbraucher darauf achten, dass der Händler die Batterien auch wieder zurücknimmt. Natürlich geht das im Laden besser, als im Internet. Trotzdem bietet das Netz den größten Preisvergleich und Kunden können auf Kartenzahlung zurückgreifen

Fazit

Verbraucher können mit No-Name-Produkten viel Geld sparen. Mit dem zusätzlichen Preisvergleich im Internet lassen sich Produkte immer zum günstigsten Preis einkaufen. Bei der Wahl zwischen Original und No-Name kommt es häufig auf die persönliche Präferenz an. Oft gibt es keinen qualitativen Unterschied.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare