1. Heidelberg24
  2. Bauen & Wohnen

Zucchini trägt keine Früchte: Das müssen Sie bei der Gartenpflege ändern

Erstellt: Aktualisiert:

Zu sehen ist eine Zucchinipflanze, an der eine männliche Blüte gelb blüht und sich aus einer weiblichen Blüte bereits ein Zucchino gebildet hat (Symbolbild).
Nur aus weiblichen Zucchini-Blüten bilden sich Früchte (Symbolbild). © Heike Schreiber-Braun / Imago

Zucchinipflanzen schenken einem in der Regel im Sommer zahlreiche, intensiv grüne Zucchini. Doch in manchen Jahren bleibt die Ernte aus. Daran kann es liegen.

Köln – Wer einen gut gepflegten Nutzgarten angelegt hat, hat im Sommer alle Hände voll zu tun. Der Erntekorb ist jeden Tag gut gefüllt mit Obst, Gemüse und Kräutern und je nach Pflanze stehen Pflegearbeiten an. Zucchinipflanzen gehören zu den Exemplaren, die sich auch gut für Garten-Neulinge und Einsteiger eignen. Doch in manchen Jahren will es mit der Fruchtbildung einfach nicht klappen. Die Zucchinipflanzen bilden dann zwar große Blätter, aber keine Früchte. Das kann unterschiedliche Gründe haben*, wie 24garten.de* berichtet.

Zucchinipflanze tragen sowohl männliche als auch weibliche Blüten. Nur aus den weiblichen entstehen später Früchte. Zum einen ist es daher sinnvoll, immer mindestens zwei Zucchinipflanzen nebeneinanderzusetzen. Das erhöht die Chance auf eine ausreichende Bestäubung. Gartenfreunde können aber auch selbst nachhelfen, indem sie die Pflanze bestäuben. Dafür suchen sie sich eine männliche Blüte, schneiden sie ab und entfernen die Blütenblätter. Dann streichen sie mit den freigelegten Staubfäden über die Narbe der weiblichen Blüten. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant